Prettify, Ihr Anbieter rund um Strumpfhosen, ist ein von Trusted Shops geprüfter Online-Händler mit Käuferschutz. Für mehr Informationen hier klicken...

Tattoo-Strumpfhosen selber machen

By Susanne, posted on Juli 1, 2014

Tattoo-Strumpfhosen Materialien

Tattoo-Strumpfhosen kann man nicht nur kaufen, man kann sie auch einfach selbst machen. Das Tolle daran ist, dass man selbst entscheiden kann, welches Motiv mit ausgewählten Farben an welcher Stelle ist. Für die Eigenkreation der Tattoo-Strumpfhose benötigt man nur eine passende Strumpfhose, Textilmarker in der gewünschten Farbe, Klebeband (Tesa tut es auch), Pappe+Papier sowie ein Motiv. Die Motive sollten einfach zu zeichnen sein und Inspirationen können aus dem Internet geholt werden (Copyrights beachten).

Tattoo-Strumpfhosen Anleitung

Zuerst wählt man sich ein passendes Motiv aus. Dieses wird ausgedruckt und auf die Pappe geklebt oder man zeichnet es direkt auf die Pappe. Der verwendete Pappkarton sollte nicht zu dick sein, aber stabil genug, um ihn rollen zu können und einen festen Halt zu haben, wenn die Strumpfhose bemalt wird. Dann überlegt man sich, wo das gewünschte Tattoo auf dem Bein/den Beinen zu sehen sein sollte: Unterschenkel, über/unter den Knien, Oberschenkel – vorne, hinten oder an den Seiten.

Danach zieht man die Strumpfhose an, und markiert mit Klebeband oder Tesa die gewünschte Stelle (oberhalb und unterhalb des Motives einen Streifen ankleben). Der Pappkarton wird nun zu einem Rohr zusammengeklebt – ideal wäre natürlich, wenn das Rohr so „dick“ ist, dass sich die Strumpfhose schön dehnt und in etwa dieselbe „Dicke“ aufweist wie das Bein. Die markierte Stelle auf der Strumpfhose sollte nun exakt über dem gewünschten Motiv sein. Es ist darauf zu achten, dass die Strumpfhose gerade über der Rolle liegt, sodass das Motiv am Ende auch gerade und nicht schief ist.

Tattoo-Strumpfhosen
Quelle: http://www.pinterest.com/leggsbrand/diy-sheers-and-tights/

Nun fängt man an, das Motiv nach- und auszumalen. Je nachdem welche Farben man verwendet, sollte man mit der hellsten Farbe beginnen, sodass man am Ende mit einer dunklen Farbe zum Beispiel an den Rändern darüber malen kann. Wer geübt in solchen Sachen ist, kann natürlich auch erst die Linien und Konturen nachzeichnen und dann mit dem Ausmalen beginnen. Ist das Motiv fertig, muss man ihm Zeit geben zu trocknen. Danach kann die Papprolle aus dem Strumpf und schon hat man seine eigene Tattoo-Strumpfhosen.


Posted in Modetrends, Kuriositäten